Umsiedlungen

Basierend auf dem Gutachten zur Sozialverträglichkeit von Umsiedlungen im rheinischen Braunkohlerevier im Büro Zlonicky • Wachten • Ebert habe ich später selbständig mehrere
Umsiedlungen begleitet. Dies umfasst sowohl die erfolgreiche Mitwirkung im Gutachterverfahren als auch die planerische und bauleitplanerische Vorbereitung der Umsiedlung mit der Zusammenführung von Gutachtenentwürfen zu einem Konsensentwurf, der Vorbereitung und Durchführung der Vormerkungen (Bauplatzauswahl und -zuweisung), wodurch der stätdtebauliche Entwurf an den Realisierungsabsichten der Umsiedler wächst, mit Fachplänen (Tiefbau, Landschaftsplanung und Architektur) abgestimmt und anschließend in die Sprache des Bauplanungsrechtes übersetzt wird.

Die Umsiedlung „Kienberg“ stellt dabei einen Sonderfall dar, da hier eine Umsiedlung auf „freiwilliger Basis“ durchgeführt wurde.

Die Finanzierung erfolgte durch ersparte Lärmschutzaufwendungen an der A 113 sowie der Ostanbindung der Bahn des neuen Hauptstadtfughafens Berlin-Brandenburg-International und in PPP mit einem lokalen Projektentwickler.